Cornwall und Devon - Auf König Arthurs Pfaden

Dartmoor und Devon   Östliches Cornwall & Bodmin Moor   Westliches Cornwall

Westliches Cornwall: Im äußersten südwestlichen Zipfel der britischen Insel ist das Klima durch den Golfstrom schon bedeutend milder als im benachbarten Devon. An der Küste kann man vor allem an den steil abstürzenden Klippen noch gut erkennen, dass Großbritannien vor Millionen von Jahren einmal fest mit dem europäischen Kontinent verbunden war. In Land's End ist dann die Welt zu Ende, der westlichste Punkt der Insel, nur die Scilly-Inseln liegen noch knapp 40 Kilometer weiter westlich draußen im Meer.




Chysauster Ancient Village

Vor fast 2000 Jahren wurde diese Siedlung gegründet, die vermutlich bis in die römische Besatzungszeit bewohnt war. Der Komplex aus neun, um einen ovalen Innenhof mit Gartenterrassen gruppierten Steinhäusern, ist teilweise noch erstaunlich gut erhalten.
Lage: etwa 6 km nördlich von Penzance, von der B3311 Richtung Newmill abbiegen. (Foto: Britain on View)

Lanyon Quoit

Drei aufrecht stehende Steine, von einem mächtigen Kapstein gekrönt, bilden dieses eindrucksvolle Dolmengrab, eines der bekanntesten in Cornwall. Die Größe der gesamten Anlage lässt vermuten, dass dieses Grab, das um 2500 v. Chr. errichtet wurde, ein Mausoleum oder das Grab eines Häuptlings gewesen ist. Eintritt frei.
Lage: An der Straße zwischen Madron und Morvah, ca. 3 km nordwestlich von Madron

Men-an-Tol

Vermutlich gehörten die drei Steine aus der frühen Bronzezeit - zwei Menhire, dazwischen ein kreisrunder Stein mit einem Loch von 70 cm Durchmesser - einmal zu einem Steinkreis oder einem Dolmengrab. Wörtlich aus dem Cornischen übersetzt bedeutet der Name schlicht "Stein mit Loch". Viele lokale Mythen und Rituale wurden um die Steine herum überliefert. So soll das neunmalige Klettern durch das Loch - immer mit dem Rücken zur Sonne - Rheuma oder Probleme mit der Wirbelsäule lindern. Eintritt frei.
Lage: An der Straße zwischen Madron und Morvah, ca. 4 km nordwestlich von Madron

Chun Quoit

Über einen Privatweg erreicht man das kleine, kompakt wirkende neolithische Dolmengrab, das um ca. 4000 v. Chr. errichtet wurde. In der Nähe befindet sich das Chun Castle. Eintritt frei.
Lage: etwa 1 km südlich von Morvah auf einem Hügel

Carn Euny Ancient Village

Hier kann man noch die Fundamente von Steinhütten der Siedlung aus der Eisenzeit erkennen. Auch ein sogenanntes "Fogou", ein unterirdisches Tunnelsystem ist noch recht gut erhalten. Eintritt frei.
Lage: von der A30 Richtung Sancreed, etwa 2 km südwestlich von Sancreed.

The Merry Maidens

Mit seinen 19 Granitsteinen ist dieser Steinkreis einer der besterhaltensten in England. Alle Steine stehen noch aufrecht und in regelmäßigen Abständen in einem fast perfekten Kreis von fast 24 Metern Durchmesser, und es scheint, als ob tatsächlich kein einiger Stein fehlt. Die Legende erzählt, dass hier 19 Jungfrauen, die an einem Sonntag tanzten, zur Strafe zu Stein geworden seien. Eintritt frei.
Lage: An der B3315, ca. 1 km westlich von Boleigh

Tregiffian Burial Chamber

In der frühen Eisenzeit erbaut, ist dieses neolithische Dolmengrab vor allem durch seinem schön verzierten Stein am Eingang sehenswert. Dadurch, dass die Steine noch zum großen Teil mit Erde bedeckt sind, kann man sich gut vorstellen, wie ein Dolmengrab früher einmal ausgesehen haben mag. Eintritt frei.
Lage: Direkt an der B3315, ca. 1 km westlich von St Buryan

St. Michael's Mount

Bei Ebbe kann man die Insel zu Fuß über einen Damm erreichen, bei Flut kommt man nur noch per Boot hinüber. Der Legende nach ist hier der Erzengel Michael 495 n. Chr. einigen Fischern erschienen. 1044 genehmigte King Edward den Benediktinern vom Mont St Michel aus der Bretagne den Bau einer Kapelle. Im 12. Jhdt. wurde die Insel zur Festung ausgebaut, wurde später aber immer wieder als Kloster oder für militärische Zwecke genutzt. 1660 kam die Insel in Besitz der Familie St Aubyn. Die Räume des Hauses sind viktorianisch-üppig ausgestattet und mit Stuck verziert, Ausstellungen und Sammlungen der Familie sind über mehrere Räume verteilt. Rund um die Burg liegt ein wunderschöner Garten mit seltenen Pflanzen. National Trust. Tipp: Zahlen Sie nur eine einfache Fahrt, wenn Sie bei Flut mit dem Boot fahren - der Wasserstand sinkt so schnell, dass Sie zurück meist schon wieder trockenen Fußes über den Damm laufen können.
Lage: 1 km südlich der A394 bei Marazion

Pendennis Castle

Gemeinsam mit dem gegenüber liegenden St Mawes Castle, bewacht Pendennis Castle, das aus einem großen Rundturm und niedrigen Wehrmauern besteht, seit 1545 die Carrick Roads, den weiten Meereszugang zum River Fal. Die Lage der Burg hoch auf einem Hügel, von dem aus man die gesamte Bucht überblicken kann, erwies sich während mehrerer Kriege als strategisch äußerst günstig. Eine Ausstellung in der Burg beschäftigt sich mit der Geschichte der Burg und der Tudorkriege.
Lage: Auf der Halbinsel Pendennis, 1 km von Zentrum von Falmouth aus, ausgeschildert.


Übersicht Routen

Routenvorschläge Cornwall & Devon

In 14 Tagen von Exeter bis Land's End

Östliches Cornwall & Bodmin Moor - Dartmoor und Devon - Westliches Cornwall

Klicken Sie auf die jeweilige Region, um mehr über die Ziele zu erfahren.

Route 1: Von Exeter ins Dartmoor (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Exeter
Tag 1: Exeter Cathedral und Stadtbummel - Powderham Castle
Tag 2: Castle Drogo - Spinsters Rock - Moretonhampstead

Route2: Im Dartmoor (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Moretonhampstead
Tag 1: Becka Falls - Haytor Rocks - Hound Tor - Widecombe-in-the-Moor - Grimpspound
Tag 2: Postbridge Clapper Bridge - Bellever Clapper Bridge - Dartmeet Clapper Bridge
Tag 3: Princetown Prison - Merrivale - Vixen Tor - Tavistock

Route 3: Vom Dartmoor nach Devon (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Tavistock
Tag 1: Okehampton Castle - Lydford Castle & Gorge
Tag 2: Launceston Castle - Wheal Betsy
Tag 3: The Hurlers - Long Tom - Trethevy Quoit - Holy Well - King Doniert's Stone - Bodmin

Route 4: Östliches Cornwall und Bodmin Moor (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Bodmin
Tag 1: Tintagel - Boscastle Witchcraft Museum
Tag 2: Bodmin Regimental Museum - Lanhydrock - Fowey

Route 5: Von Fowey bis in den Südwesten (1 Tag)
Übernachtung z.B. in Fowey
Tag 1: Bummel durch Fowey - Pendennis Castle - Penzance

Route 6: An der Südwestspitze von Cornwall (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Penzance
Tag 1: Penzance - St. Michael's Mount
Tag 2: Tregiffian Burial Chamber - The Merry Maidens - Carn Euny Ancient Village
Tag 3: Chysauster Ancient Village - Lanyon Quoit - Men-an-Tol - Chun Quoit

Hinweis: Die Routenvorschläge setzen in der Regel voraus, dass Sie einen fahrbaren Untersatz (Mietauto, Mietmotorrad) zur Verfügung haben


Weitere Informationen finden Sie im Reise-Spezial oder der Link-Liste
© boarding-time.de, 2003