Irland - Céad míle fáilte! Tausendmal Willkommen!

Dublin & Umgebung   Kilkenny & Tipperary   Limerick & Umgebung
Cork & Umgebung   Ring of Kerry   Dingle-Halbinsel

Dublin & Umgebung: Die irische Hauptstadt ist eine weltoffene Metropole, die sich dennoch einen gewissen kleinstädtischen Charme erhalten hat. Der Mittelpunkt der Stadt ist der River Liffey, der die Stadt in zwei Hälften teilt. Vor allem im südlichen Teil finden sich die meisten Sehenswürdigkeiten: Museen, Universitäten, georgianische Villen und Parks - und nicht zu vergessen der Temple Bar-Bezirk, in dem sich die besten Pubs und Restaurants aneinander reihen.




Dublin (Baile Atha Cliath)

Die Namen der Stadt (Irisch: "Dubhlinn" = "Schwarzes Wasser" und Gälisch: "Baile Atha Cliath" = "Stadt an der Faschinen-Furt") machen deutlich, wie wichtig der River Liffey, der Hafen Dun Laoghaire und die vielen Kanäle einst für die Stadt gewesen sind. Schon die Wikinger schätzten diese besondere Lage und besetzten Dublin um 800 n. Chr. als eine ihrer Handelsbasen auf der Insel. Heute ist Dublin ein anregender Mix aus traditionell und modern: Kirchen aus dem Mittelalter, gregorianische Häuser aus dem 18. Jhdt., ultraschicke Neubauten, urige Pubs, sehenswerte Museen. Die über 1 Mio Einwohner lieben ihre Stadt, nennen sie liebevoll "Dirty Old Town", und tatsächlich spürt man hier ein heimeliges Flair, das man einer Millionenstadt niemals zutrauen würde.

Halfpenny Bridge: Wer hier vor etwa hundert Jahren als Fußgänger über den Fluß gelangen wollte, musste damals einen halben Penny Zoll entrichten - daher der Name "Halfpenny Bridge". Die im Art Deco-Stil verzierte Eisenbrücke ist in der Zwischenzeit renovierungsbedürftig und unter Umständen für den Übergang gesperrt. Aber es gibt ja genug andere Brücken über den Liffey ...
Lage: Westlich der O'Connell Bridge

River Liffey: Der "Sniffy Liffey" (übersetzt: muffiger Liffey) teilt die Stadt in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Eine der wichtigsten Straßen über den Fluß ist die über 45 m breite O'Connell Bridge. Entlang des Liffey kann man schöne, bunt gestrichene Häuser entdecken.

Trinity College: 1592 von Elizabeth I. für die protestantische Elite gebaut, ist das Trinity College die älteste Universität Irlands. Die klassischen Bauwerke, die um den zentralen Platz gruppiert sind, geben dem College etwas Majestätisches. Im Old Library sollte man sich unbedingt das berühmte "Book of Kells", eine wunderschön illustrierte Bilderhandschrift der 4 Evangelien aus den Anfängen des Christentums (8./9. Jhdt.), anschauen. Es ist eines der ältesten Bücher der Welt! Doch auch die Old Library an sich ist mit ihren über 2,5 Mio. Büchern beeindruckend.
Lage: College Green

Molly Malone: Vor über 300 Jahren, so die Legende, lebte in Dublin ein hübsches Mädchen namens Molly Malone, das tagsüber mit ihrem Handkarren unterwegs war und Fisch und Muscheln verkaufte, nachts aber recht freigiebig mit ihren Reizen gewesen sein soll. Sie starb mit 36 Jahren an Typhus. Im Laufe der Zeit wurde diese Legende im bekannten Volkslied "Cockles and Mussels" aufgegriffen, und 1988 stellte die Stadt an der Stelle, wo sie ihre Muscheln verkauft haben soll, diese Plastik auf.
Lage: Am Ende der Grafton Street, Ecke St. Andrew's Church.

Merrion Square: Die größte Ansammlung an typischen "Doors of Dublin" mit ihren bunt gestrichenen Türen, den flankierenden Säulen und den halbrunden Oberlichtern findet man hier am Merrion Square: In den um 1764 fertiggestellten gregorianischen Häusern haben so berühmte Persönlichkeiten wie Oscar Wilde oder W. B. Yeats gelebt.
Lage: Südöstlich des Trinity College

Dublinia: Das Leben der Menschen Dublins im Mittelalter - von der Besetzung durch den Normannen Strongbow im Jahr 1170, über den Ausbruch der Pest bis zur Reformationszeit im Jahr 1540 - ist in dieser Multimedia-Show auf faszinierende Wesie aufgearbeitet. Mit Hilfe eines Audioguides (Kassettenrecorder) wird man durch die verschiedenen Epochen des mittelalterlichen Dublin geführt. Im mittelalterlichen Markt kann man an Gewürzen schnuppern, Bronzeabriebe anfertigen oder eine Ritterrüstung anprobieren. Macht Spaß!
Lage: St. Michael's Hill, Nebengebäude der Christ Church Cathedral

Christ Church Cathedral: Die protestantische Kathedrale wurde bereits 1038 gegründet und im 12. Jhdt. unter Strongbow erneuert. Es ist somit das älteste erhaltene Gebäude Dublins. Strongbow soll in der Kirche begraben sein.
Lage: Christ Church Place, an der Lord Edward's Street im westlichen Stadtzentrum

Dublin's Viking Adventure: Blitze zucken durch die Nacht, der Wind heult um das Boot herum und die Gischt spritzt einem ins Gesicht - so beginnt das recht authentische Wikingerabenteuer im "Viking Adventure". Von einem "echten" Wikingerhäuptling wieder "an Land" gebracht, wird man anschließend durch sein Dorf geführt und mit den alltäglichen Problemen des Wikingerlebens bekannt gemacht. Eine Ausstellung im oberen Teil des Museums zeigt Ausgrabungsstücke aus dem Dublin der Wikingerzeit.
Lage: Essex Street West

St. Patrick's Cathedral: Die Kathedrale des irischen Nationalheiligen St. Patrick wurde 1192 auf den Ruinen einer Kirche, die vom Hl. Patrick gegründet wurde, erbaut. Jonathan Swift war ab 1713 über 30 Jahre lang Dekan der Kirche und ist hier auch begraben.
Lage: Patrick's Close

National Museum of Ireland: Kulturhistorisches Museum mit Exponaten von der Steinzeit bis ins späte Mittelalter. Allein das Gebäude mit seiner mächtigen Rotunde und den schönen Mosaikböden ist sehenswert. Im Erdgeschoß kann man so bedeutende Stücke wie den "Kelch von Ardagh", die "Tara-Fibel" oder den "Gleninsheen-Halsschmuck" bewundern. Die Wikinger- und die Ägyptensammlung befinden sich im Obergeschoß. Der Eintritt ist übrigens frei!
Lage: Ecke Kildare Street/Merrion Row (Foto: Board Failte)

St. Stephen's Green: In diesem großen Park im Stadtzentrum schlägt das grüne Herz Dublins. Er stammt aus dem Jahr 1663 und ist mit einem künstlichen See, vielen Blumen und Denkmälern berühmter Einwohner Dublins ausgestattet. Früher wurden an dieser Stelle Verbrecher ausgepeitscht oder gehängt.
Lage: südöstlich des Stadtzentrums

Temple Bar-Bezirk: Temple Bar ist eine der ältesten Gegenden Dublins mit verwinkelten Gassen und jeder Menge Cafés, Bars und Pubs, wo man auch gut essen kann. Viele Gebäude wurden bereits restauriert und Temple Bar entwickelt sich außerdem so langsam zu einem Kunst- und Handwerkerviertel. Das "Bad Ass Café" in der Crown Alley sollte man gesehen haben: allein das Bestellsystem mit "Seilbahn" ist einen Besuch wert - auf der Karte stehen Burger, Pizza & Co.
Lage: Zwischen Dame Street und Liffey, Westmoreland Street und Christchurch.

Old Kilcullen Graveyard

Der alte Rundturm, der einmal doppelt so hoch gewesen ist, liegt auf einem kleinen Hügel, von dem aus man einen schönen Blick über die Landschaft hat. Auf dem Friedhof daneben kann man die Ruinen einer Kirche und die Säulen zweier Hochkreuze entdecken.
Lage: Co. Kildare, südlich von Kilcullen, kleine Straße von der N78 abzweigend


Übersicht Routen

Routenvorschläge Irland

In 23 Tagen von Dublin an die Westküste

Dublin & Umgebung - Kilkenny & Tipperary - Limerick & Umgebung - Cork & Umgebung - Ring of Kerry - Dingle-Halbinsel

Klicken Sie auf die jeweilige Region, um mehr über die Ziele zu erfahren.

Route 1: Dublin (5 Tage)
Übernachtung in Dublin
Tag 1: River Liffey (O'Connell Bridge) - Halfpenny Bridge - Trinity College - Molly Malone - Bummel auf der Grafton Street (Fussgängerzone)
Tag 2: Merrion Square - National Museum of Ireland - St. Stephen's Green
Tag 3: Dublin's Viking Adventure - Temple Bar-Bezirk
Tag 4: Christ Curch Cathedral - Dublinia - St. Patrick's Cathedral
Tag 5: Old Kilkullen Graveyard - Kilkenny

Route 2: In Kilkenny (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Kilkenny
Tag 1: Kilkenny Castle - Castle Yard - The Tholsel
Tag 2: St. Canice's Cathedral - Black Abbey - St. Mary's Cathedral - Rothe House
Tag 3: Bummel durch die High Street - Holycross Abbey - Tipperary

Route 3: Tipperary (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Tipperary
Tag 1: Rock of Cashel - Glen of Aherlow
Tag 2: Labbacallee Tomb - Glanworth Castle, Abbey, Bridge & Mill - Cork

Route 4: Cork (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Cork
Tag 1: Cork Stadtbummel - Old Middleton Distillery
Tag 2: Mallow - Kanturk Castle
Tag 3: Kinsale - Charles Fort - Timoleague Abbey - Clonakilty West Cork Model Railway Village
Tag 4: Cork City Gaol - Killarney

Route 5: Ring of Kerry und Killarney (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Killarney (beim Ring of Kerry sind 2 Zwischenübernachtungen z.B. in Cahirciveen nötig)
Tag 1: Ring of Kerry 1. Hälfte: Killorglin - Glenbeigh - Rossbeigh Strand - Leacanbuale Stone Fort - Cahirviceen
Tag 2: Valentia Island - Skellig Islands
Tag 3: Ring of Kerry 2. Hälfte: Staigue Stone Fort - Muckross House & Abbey - Killarney
Tag 4: Killarney National Park - Tralee

Route 6: Dingle-Halbinsel (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Tralee
Tag 1: Kerry The Kingdom Museum - Stadtbummel Tralee
Tag 2: Dingle-Halbinsel: Inch Strand - Dingle - Gallarus Oratory - Slea Head - Connor Pass
Tag 3: Crag Cave - Limerick

Route 7: Limerick (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Limerick
Tag 1: Limerick Stadtbummel - St. Mary's Cathedral - Bunratty Castle & Folk Park
Tag 2: King John's Castle - Treaty Stone - Nenagh

Hinweis: Die Routenvorschläge setzen in der Regel voraus, dass Sie einen fahrbaren Untersatz (Mietauto, Mietmotorrad) zur Verfügung haben


Weitere Informationen finden Sie im Reisemagazin oder der Link-Liste
© boarding-time.de, 2005