Irland - Céad míle fáilte! Tausendmal Willkommen!

Dublin & Umgebung   Kilkenny & Tipperary   Limerick & Umgebung
Cork & Umgebung   Ring of Kerry   Dingle-Halbinsel

Limerick & Umgebung: "There was a young lady of Riga, who smiled as she rode on a tiger. They returned from the ride with the lady inside, and the smile on the face of the tiger" - das ist einer der bekanntesten Limericks. Doch nicht nur für die skurrilen Nonsens-Verse wurde die Stadt am Shannon berühmt, hier fanden auch wichtige geschichtliche Ereignisse statt. Einst versuchten die Dänen, Irland von hier aus zu erobern - den Normannen gelang es schließlich unter William of Orange. Der daraufhin am Treaty Stone geschlossene Vertrag von Limerick wurde jedoch schon bald gebrochen und verschaffte Limerick den Namen "Stadt des gebrochenen Vertrages". Die Geschichte der Stadt lässt sich am besten im King John's Castle nachverfolgen.




Limerick

Warum der irische Name "Luimneach" (öder Fleck) als Name für die Stadt gewählt wurde, weiß heute keiner mehr so recht. Fest steht jedenfalls, dass Limerick die älteste Stadt Irlands ist. Bereits im 9. Jhdt., als die Wikinger auf Beutezug den Shannon flussaufwärts segelten, gab es hier eine Siedlung, begünstigt durch die strategisch wichtige Lage am Mündungsbecken des Flusses. Die Geschichte der Stadt ist wechselvoll und hatte auch oft Einfluß auf ganz Irland. In der gesamten Stadt kann man daher viele geschichtsträchtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten entdecken. Auch sind einige gregorianische Straßenzüge noch gut erhalten, wie z.B. einige Häuser an der O'Connell Street. Heute leben in der drittgrößten Stadt Irlands etwa 52 000 Menschen.

St. Mary's Cathedral: Im Jahr 1168 begonnen, ist die Kathedrale St. Mary das älteste, heute noch genutzte Gebäude Limericks. Einst stand hier der Palast des Königs von Munster, Donal Mor O'Brien, der auch der Stifter der Kirche ist. Architektonisch gesehen besitzt die Kathedrale sowohl romanische als auch gotische Elemente mit mächtigen Säulenreihen, einem Tonnengewölbe aus Eichenholz und den prächtigen Fenstern. Die Höhepunkte der Kirche sind der - mit fast 4 m Länge - größte Kalksteinaltar Irlands, das Westtor der Kathedrale mit seinen schönen Schnitzereien an der Außenseite und die in Irland einzigartigen Miserikordien am Chorgestühl.
Lage: Auf King's Island im Zentrum von Limerick

King John's Castle: Zwischen 1200 und 1210 wurde diese mächtige Burg von König "Johann ohne Land" am strategisch wichtigsten Punkt der Shannonmündung gebaut. Wehrhafte Mauern und Türme konnten jedoch in den Jahren 1642, 1651 und 1690/91 den Belagerungen während der englisch-irischen Kriege nicht standhalten. Dennoch ist die Burg noch relativ gut erhalten bzw. restauriert, und das neue, mit perfekter Multivisionstechnik ausgestattete Besucherzentrum informiert äußerst kurzweilig über die Geschichte Limericks seit dem Mittelalter. Im unteren Teil des - übrigens architektonisch sehr gelungenen und gut in die Burg integrierten - Besucherzentrums wurden Reste der ursprünglichen Siedlung aus den Zeiten ausgegraben, bevor die Wikinger kamen, und dem Besucher "in situ" zugänglich gemacht. Vor allem im Sommer sind im Burghof einige Handwerkerstände aus dem 16. Jhdt. aufgebaut. In den Türmen sind Szenen der Geschichte und (im Nordwestturm) die Münzwerkstatt nachgestellt.
Lage: Auf King's Island im Zentrum von Limerick

Treaty Stone: 1691 wurde auf diesem einfachen Kalksteinblock der berühmte Friedensvertrag zwischen dem Normannen William of Orange und dem Katholiken James II. von England unterzeichnet. Ursprünglich sollte dieser Vertrag die Gleichstellung der Katholiken garantieren, doch zeigte die Geschichte, dass der Vertrag schon bald gebrochen wurde, um die katholische Bevölkerung noch mehr unter das Joch der normannischen Eroberer zu drücken.
Lage: direkt gegenüber von King John's Castle, auf der andern Seite des Shannon

Bunratty

Die Lage auf einer Insel im Schwemmland zwischen den beiden Flüssen Shannon und Ratty wurde bereits zu Wikingerzeiten, aber auch später von den Normannen für eine befestigte Siedlung genutzt.
Lage: In Bunratty, direkt an der E20 zwischen Cratloe und Hurler's Cross

Bunratty Castle: Die noch heute sehr gut erhaltene Burg wurde 1425 erbaut. Bunratty wurde komplett restauriert und im Stil der damaligen Zeit mit Gemälden, Wandteppichen und Möbeln dieser Epoche eingerichtet. Wenn man wissen will, wie man im Mittelalter gespeist und gefeiert hat, besteht die Möglichkeit, an einem der täglich angebotenen abendlichen Mittelalter-Bankette teilzunehmen (was wir allerdings nicht ausprobiert haben ...).

Bunratty Folk Park: Das auf dem Gelände der Burg aufgebaute Museumsdorf zeigt, wie die Fischer, Bauern und einfachen Iren im 19. Jhdt. gelebt und gearbeitet haben. Sogar ein komplettes Dorf mit Schule, Pub, Handwerksläden und Geschäften wurde aufgebaut. Bunratty ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Damit Sie sich alles in Ruhe anschauen können, sollten Sie die Haupt-Touristenzeiten meiden.


Übersicht Routen

Routenvorschläge Irland

In 23 Tagen von Dublin an die Westküste

Dublin & Umgebung - Kilkenny & Tipperary - Limerick & Umgebung - Cork & Umgebung - Ring of Kerry - Dingle-Halbinsel

Klicken Sie auf die jeweilige Region, um mehr über die Ziele zu erfahren.

Route 1: Dublin (5 Tage)
Übernachtung in Dublin
Tag 1: River Liffey (O'Connell Bridge) - Halfpenny Bridge - Trinity College - Molly Malone - Bummel auf der Grafton Street (Fussgängerzone)
Tag 2: Merrion Square - National Museum of Ireland - St. Stephen's Green
Tag 3: Dublin's Viking Adventure - Temple Bar-Bezirk
Tag 4: Christ Curch Cathedral - Dublinia - St. Patrick's Cathedral
Tag 5: Old Kilkullen Graveyard - Kilkenny

Route 2: In Kilkenny (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Kilkenny
Tag 1: Kilkenny Castle - Castle Yard - The Tholsel
Tag 2: St. Canice's Cathedral - Black Abbey - St. Mary's Cathedral - Rothe House
Tag 3: Bummel durch die High Street - Holycross Abbey - Tipperary

Route 3: Tipperary (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Tipperary
Tag 1: Rock of Cashel - Glen of Aherlow
Tag 2: Labbacallee Tomb - Glanworth Castle, Abbey, Bridge & Mill - Cork

Route 4: Cork (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Cork
Tag 1: Cork Stadtbummel - Old Middleton Distillery
Tag 2: Mallow - Kanturk Castle
Tag 3: Kinsale - Charles Fort - Timoleague Abbey - Clonakilty West Cork Model Railway Village
Tag 4: Cork City Gaol - Killarney

Route 5: Ring of Kerry und Killarney (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Killarney (beim Ring of Kerry sind 2 Zwischenübernachtungen z.B. in Cahirciveen nötig)
Tag 1: Ring of Kerry 1. Hälfte: Killorglin - Glenbeigh - Rossbeigh Strand - Leacanbuale Stone Fort - Cahirviceen
Tag 2: Valentia Island - Skellig Islands
Tag 3: Ring of Kerry 2. Hälfte: Staigue Stone Fort - Muckross House & Abbey - Killarney
Tag 4: Killarney National Park - Tralee

Route 6: Dingle-Halbinsel (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Tralee
Tag 1: Kerry The Kingdom Museum - Stadtbummel Tralee
Tag 2: Dingle-Halbinsel: Inch Strand - Dingle - Gallarus Oratory - Slea Head - Connor Pass
Tag 3: Crag Cave - Limerick

Route 7: Limerick (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Limerick
Tag 1: Limerick Stadtbummel - St. Mary's Cathedral - Bunratty Castle & Folk Park
Tag 2: King John's Castle - Treaty Stone - Nenagh

Hinweis: Die Routenvorschläge setzen in der Regel voraus, dass Sie einen fahrbaren Untersatz (Mietauto, Mietmotorrad) zur Verfügung haben


Weitere Informationen finden Sie im Reisemagazin oder der Link-Liste
© boarding-time.de, 2005