Irland - Céad míle fáilte! Tausendmal Willkommen!

Dublin & Umgebung   Kilkenny & Tipperary   Limerick & Umgebung
Cork & Umgebung   Ring of Kerry   Dingle-Halbinsel

Dingle-Halbinsel: Auch die Halbinsel von Dingle hat einiges zu bieten. In erster Linie natürlich wunderschöne, ursprüngliche Landschaft, wie den kilometerlangen Strand bei Inch, die Klippen an der Westspitze oder den fantastischen Rundblick auf dem Connor Pass. Spuren vorgeschichtlicher Bewohner gibt es vor allem im Westen zu entdecken - viele dieser bienenkorbartigen Hütten stehen hier schon seit über tausend Jahren. Die "neuere" Geschichte (von 5000 v. Chr. bis heute) lässt sich am besten im "Kerry the Kingdom"-Museum in Tralee verfolgen.




Dingle-Halbinsel

Die schönste Strecke durch die Dingle-Halbinsel führt von Castlemaine an den Slieve Mish Mountains entlang nach Dingle und über den kurvenreichen Connor Pass an der Nordküste wieder zurück nach Tralee.

Tralee

Tralee, die Hauptstadt der Grafschaft Kerry wurde bereits im 13. Jhdt. gegründet, als Sitz von John FitzThomas FitzGerald. Die Lage am Zugang zur Dingle-Halbinsel macht die Stadt zu einer guten Ausgangsbasis für Ausflüge in die Region. Das „Rose of Tralee Festival Ende August ist ein Riesenspektakel, an dessen Ende ein Mädchen irischer Abstammung zur „Rose of Tralee" gewählt wird.

Kerry the Kingdom Museum: Das Museum besteht aus den Museumsteilen „Kerry in Colour", „Kerry County Museum" und „Geraldine Tralee – Mediaeval Experience", die mit multimedialen Mitteln äußerst kurzweilig und absolut perfekt aufbereitet über die Geschichte der Grafschaft Kerry über eine Zeitspanne von 7000 Jahren erzählen. Kerry in Colour ist eine etwa 15minütige audio-visuelle Tonbildschau, die mit Mehrprojektor- und Überblendtechnik ein stimmungsvolles und vielfältiges Bild der Landschaft von Kerry entstehen lässt. Das Kerry County Museum ist nach Epochen gegliedert und bringt die Geschichte über Rekonstruktionen, interaktive Bild- und Toneinspielungen und wertvolle Ausstellungsstücke näher. In Geraldine Tralee – Mediaeval Experience wird man auf einem Zeit-Wagen (man kann zwischen 7 Sprachen wählen) durch originalgetreu rekonstruierte Straßen und Häuser des mittelalterlichen Tralee gefahren und lernt dabei viel über das Leben und Arbeiten der Iren damals – mit Licht-, Ton- und Dufteffekten wird die Illusion besonders perfekt (wenn auch die Duftschwaden der Abwasserrinnen in den Straßen von Tralee glücklicherweise nur nach „nassem Hund" riechen ...)! Dieses Museum ist ein absolutes Muss!
Lage: Ashe Memorial Hall in Tralee (ausgeschildert)

Inch Strand

Eine etwa 6 km lange Landzunge mit wunderschönem Sandstrand erstreckt sich bei Inch weit in die Dingle Bay hinein. An ihrem Ende hat man direkt gegenüber einen schönen Blick auf die Landzunge von Rossbeigh und die Iveragh-Halbinsel. Zum Spazierengehen (und im Sommer zum Baden!) ist dieser Strand wunderbar geeignet.
Lage: Bei Inch, auf der Südseite der Dingle-Halbinsel

Dingle

Die Iren behaupten gerne, dass Dingle die westlichste Stadt Europas sei. Das stimmt nicht ganz, denn Island liegt noch etwas westlicher, aber das tut der schönen Stadt keinen Abbruch. Wenigstens ein Rekord gehört ihr: sie besitzt den größten Fischereihafen Irlands. Außerdem beginnt hier eines der Gaeltacht-Gebiete, das sich von hier bis zur Westspitze der Halbinsel erstreckt. (Foto: Cork Kerry Tourism)

Gallarus Oratory

Das „Gebetshaus des Gallarus" konnte bisher noch nicht genau datiert werden. Es könnte bereits im frühen Mittelalter um das 6. Jhdt. oder auch erst um das 12. Jhdt. herum gebaut worden sein. Auf jeden Fall diente das einsam und in rauer Landschaft gelegene Gebäude als Gebetsstätte und ist – fast komplett ohne Mörtel errichtet – wie ein umgekehrtes Boot geformt. Nur eine schmale Tür und ein winziges Fenster tauchen den Innenraum in trübes Licht.
Lage: Nordwestlich von Dingle. Zwischen Ballydavid und Ballyferriter zweigt eine kleine Straße ab

Slea Head

Die steile Felsküste bei Slea Head ist gleichzeitig der westlichste Punkt Europas (auch wieder abgesehen von Island). Hier hat man bei gutem Wetter einen grandiosen Blick auf Dunmore Head und auf die felsige Inselgruppe der Blasket Islands.
Lage: Westlich von Dingle an der R559

Connor Pass

Auf kurvenreichen, engen Straßen erreicht man in einer Höhe von 457 m den Connor Pass, über den man von Dingle aus an die Nordseite der Dingle-Halbinsel gelangt. Von hier oben aus hat man eine spektakuläre Aussicht auf die Nordseite der Dingle-Halbinsel.
Lage: In Dingle Richtung Kilcummin fahren (Connor Pass ist mit ausgeschildert)

Crag Cave

Bei Castleisland wurde aus dem Kalkstein vor über 1 Million Jahre eine 3,8 km lange, bezaubernde Tropfsteinhöhle herausgewaschen. 1983 wurde sie per Zufall entdeckt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht (Privateigentum). Bei einer Führung durch die mit Spezialbeleuchtung ausgestatteten Tropfsteinhöhlen lernt man Stalagmiten- und Stalagtitenformationen mit so fantasievollen Namen wie „The Kitchen" oder „Madonna" kennen. Bei einer Tasse Tee im Shop kann man sich nach dem Besuch in kalten Untergrund wieder aufwärmen.
Lage: ca. 1,5 km außerhalb von Castleisland (im Ort beschildert) (Foto: Crag Cave)


Übersicht Routen

Routenvorschläge Irland

In 23 Tagen von Dublin an die Westküste

Dublin & Umgebung - Kilkenny & Tipperary - Limerick & Umgebung - Cork & Umgebung - Ring of Kerry - Dingle-Halbinsel

Klicken Sie auf die jeweilige Region, um mehr über die Ziele zu erfahren.

Route 1: Dublin (5 Tage)
Übernachtung in Dublin
Tag 1: River Liffey (O'Connell Bridge) - Halfpenny Bridge - Trinity College - Molly Malone - Bummel auf der Grafton Street (Fussgängerzone)
Tag 2: Merrion Square - National Museum of Ireland - St. Stephen's Green
Tag 3: Dublin's Viking Adventure - Temple Bar-Bezirk
Tag 4: Christ Curch Cathedral - Dublinia - St. Patrick's Cathedral
Tag 5: Old Kilkullen Graveyard - Kilkenny

Route 2: In Kilkenny (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Kilkenny
Tag 1: Kilkenny Castle - Castle Yard - The Tholsel
Tag 2: St. Canice's Cathedral - Black Abbey - St. Mary's Cathedral - Rothe House
Tag 3: Bummel durch die High Street - Holycross Abbey - Tipperary

Route 3: Tipperary (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Tipperary
Tag 1: Rock of Cashel - Glen of Aherlow
Tag 2: Labbacallee Tomb - Glanworth Castle, Abbey, Bridge & Mill - Cork

Route 4: Cork (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Cork
Tag 1: Cork Stadtbummel - Old Middleton Distillery
Tag 2: Mallow - Kanturk Castle
Tag 3: Kinsale - Charles Fort - Timoleague Abbey - Clonakilty West Cork Model Railway Village
Tag 4: Cork City Gaol - Killarney

Route 5: Ring of Kerry und Killarney (4 Tage)
Übernachtung z.B. in Killarney (beim Ring of Kerry sind 2 Zwischenübernachtungen z.B. in Cahirciveen nötig)
Tag 1: Ring of Kerry 1. Hälfte: Killorglin - Glenbeigh - Rossbeigh Strand - Leacanbuale Stone Fort - Cahirviceen
Tag 2: Valentia Island - Skellig Islands
Tag 3: Ring of Kerry 2. Hälfte: Staigue Stone Fort - Muckross House & Abbey - Killarney
Tag 4: Killarney National Park - Tralee

Route 6: Dingle-Halbinsel (3 Tage)
Übernachtung z.B. in Tralee
Tag 1: Kerry The Kingdom Museum - Stadtbummel Tralee
Tag 2: Dingle-Halbinsel: Inch Strand - Dingle - Gallarus Oratory - Slea Head - Connor Pass
Tag 3: Crag Cave - Limerick

Route 7: Limerick (2 Tage)
Übernachtung z.B. in Limerick
Tag 1: Limerick Stadtbummel - St. Mary's Cathedral - Bunratty Castle & Folk Park
Tag 2: King John's Castle - Treaty Stone - Nenagh

Hinweis: Die Routenvorschläge setzen in der Regel voraus, dass Sie einen fahrbaren Untersatz (Mietauto, Mietmotorrad) zur Verfügung haben


Weitere Informationen finden Sie im Reisemagazin oder der Link-Liste
© boarding-time.de, 2005