Rezepte aus Griechenland

 

Souvlaki

Zutaten:

  • 600g Schweinefleisch
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • 2 grüne Spitzpaprika

Das Fleisch in Würfel von etwa 2 cm Größe schneiden. Eine Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, durchgepresstem Knoblauch, Oregano, Salz und Pfeffer herstellen und das Fleisch darin mindestens 1 Stunde marinieren lassen.
In der Zwischenzeit die Paprika halbieren, von den Samen befreien, Zwiebel schälen und beides in ebenfalls etwa 2 cm große Würfel schneiden.
Das Fleisch aus der Marinade nehmen und abwechselnd mit den Paprika- und Zwiebelwürfeln auf Spieße stecken, auf den Grill legen und zwischendrin immer wieder mit der Marinade bestreichen.
Zusammen mit Tzatziki, einem griechischen Salat und Fladenbrot servieren.

Tomaten-Schafskäse-Salat

Zutaten:

  • 8 reife, kleine Tomaten
  • 200g Schafskäse
  • 2 frische Thymianzweige
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Die Stielansätze der Tomaten keilförmig herausschneiden und die Tomaten quer in Scheiben schneiden. Den Schafskäse ebenfalls in Scheiben schneiden, evtl. noch mal der Länge nach halbieren. Tomaten und Schafskäse abwechselnd dachziegelartig auf einer Platte anrichten. Die Blätter des Thymians von den Zweigen streifen und über den Salat streuen. Mit Olivenöl beträufeln und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit einem Stück Fladenbrot serviert ist dies eine würzige Alternative zum italienischen Tomaten-Mozzarella-Salat.

Stifado (Kalbfleisch mit Zwiebeln)

Zutaten:

  • 1 kg Kalbfleisch
  • 1 feingeschnittene Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Tasse Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 bis 3 EL Essig
  • 1 kl. Dose Tomaten
  • 3 Lorbeerblätter
  • 5 Pimentkörner
  • 10 ganze Pfefferkörner
  • 500 g kleine Zwiebeln

Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Die feingeschnittene Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl andünsten, das Fleisch dazugeben und von allen Seiten anbraten. Salz, Pfeffer und den Essig zugeben und den Topf 30 Sekunden schließen. Anschließend die grob zerkleinerten Dosentomaten und die Gewürze zugeben und alles etwa 1 bis 1 ½ Stunden köcheln lassen. Dann die geviertelten oder geachtelten Zwiebeln und eventuell etwas Wasser zugeben und alles weiterdünsten, bis das Fleisch und die Zwiebeln weich sind. Mit Fladenbrot und einem griechischen Bauernsalat servieren.

Fakes (Linsensuppe)

Zutaten:

  • 500 g Linsen (getrocknet)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ½ Tasse Olivenöl
  • 500 g passierte Tomaten (= 1 Pck. Pomito)
  • 4 EL Essig
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter

Die Linsen gut waschen, dabei Sandkörner und Schmutz sorgfältig auslesen. Über Nacht in Wasser einweichen und am nächsten Tag in einen großen Topf geben, mit soviel Wasser aufgießen, bis sie gerade gut bedeckt sind und etwa 20 Minuten mit mittlerer Hitze köcheln. Abgießen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl leicht andünsten. Linsen, passierte Tomaten, Salz, Pfeffer und Lorbeerblätter dazugeben, mit etwas Wasser auffüllen und kochen, bis die Linsen weich sind (etwa 1 Stunde). Dabei immer wieder umrühren und eventuell etwas Wasser nachgießen. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren den Essig und das restliche Öl dazugeben und die Lorbeerblätter entfernen. Mit frischem Fladenbrot servieren. (Foto: Kristine Kamm)

Spanakotiropita (Spinat-Käsepastete)

Zutaten:

  • 3 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Pck. gehackter Spinat (TK)
  • 200 g Schafskäse
  • 2 Eier
  • Dill, Minze
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tasse Olivenöl
  • 1 Pck. fertiger Blätterteig (TK)

Für die Fülle die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl andünsten, den aufgetauten Spinat dazugeben und leicht mitdünsten. Den Schafskäse mit den Fingern grob zerkrümeln und unter den etwas abgekühlten Spinat ziehen. Eier verquirlen und zusammen mit den Gewürzen unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Hälfte des Olivenöls unterrühren.
In der Zwischenzeit die Blätterteigplatten nebeneinander auftauen lassen und insgesamt 4 Lagen Teig auf die Größe der Backform ausrollen. Die Backform mit etwas Öl ausstreichen, die erste Lage Blätterteig hineinlegen, mit etwas Öl bestreichen und eine zweite Lage darauf legen. Spinatfülle aufstreichen und mit den letzten zwei Lagen Blätterteig, zwischen die wieder etwas Öl gestrichen wird, abdecken. Oberste Lage wieder mit Öl bestreichen, mit einem Messer die Stücke markieren und die Pastete bei mittlerer Hitze (180 °C) etwa eine Stunde im vorgeheizten Rohr backen.

Saganaki (Halloumi-Käse mit Paprika gebacken)

Zutaten:

  • 500 g Halloumi-Käse
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 4 eingelegte Peperoni oder getrocknete Chillies
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • 6 EL Olivenöl

Den Käse in 8 Scheiben schneiden (etwa 1 cm dick) und nebeneinander in eine Auflaufform legen. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Paprika von Samen und Trennwänden befreien und ebenfalls in Streifen schneiden. Peperoni oder Chillies in Stückchen schneiden. Alles auf dem Käse verteilen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und mit dem Olivenöl beträufeln. Etwa 25 bis 30 Minuten bei 200 °C im vorgeheizten Ofen überbacken. Mit Fladenbrot als Vorspeise servieren.

Giouvetsi (Fleisch mit Reisnudeln im Tontopf)

Zutaten:

  • 1 kg Rinderbraten
  • ½ Tasse Olivenöl
  • 2 Dosen Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • 500 g reisförmige, griechische Nudeln (Kritharaki)
  • 100 g Kefalotiri-Käse oder anderer Hartkäse

Das Fleisch in etwa faustgroße Portionen schneiden, waschen und portionsweise in etwas Öl anbraten. In eine große Tonform oder einen Römertopf legen, grob zerkleinerte Dosentomaten, Öl und etwas Wasser zugeben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Im vorgeheizten Backrohr bei etwa 170 °C etwa 1 ½ bis 2 Stunden garen, bis das Fleisch weich ist. In der Zwischenzeit die Nudeln in Salzwasser knapp bissfest garen. Wenn das Fleisch fast weich ist, die Nudeln mit der Sauce vermischen, das Fleisch wieder obenauf legen und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen. Noch etwa 10 Minuten überbacken und im Tontopf servieren.

Soutsoukakia (Hackbällchen in Tomatensauce)

Zutaten für die Bällchen:

  • 500 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
  • 3 Scheiben altbackenes Weißbrot
  • 1-2 Zwiebeln, sehr fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 EL frische Petersilie, gehackt
  • ½ TL Oregano, getrocknet
  • ½ Bund frische Minze, gehackt
  • ½ TL Piment, gemahlen
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Zutaten für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Päckchen Pomito (passierte Tomaten)
  • Oregano, getrocknet
  • Piment, gemahlen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Essig
  • 50 ml Wasser

Für die Fleischbällchen das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Weißbrot in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Zusammen mit den Zwiebeln, dem durchgedrückten Knoblauch, Ei, Senf, den Kräutern, Salz und Pfeffer zu einem homogenen Fleischteig verarbeiten.
Mit feuchten Händen kleine, längliche Bällchen formen (ca. 30-35 Stück) und von allen Seiten im Olivenöl kurz anbraten. Aus dem Topf nehmen.
In das Bratfett die gehackten Zwiebeln geben, mit den etwas zerkleinerten Dosentomaten und dem Pomito ablöschen und mit Oregano, Piment, Salz und Pfeffer würzen. Den Essig und das Wasser zugeben, die Fleischbällchen vorsichtig untermischen und alles zugedeckt köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt.
Dazu passt Fladenbrot und ein griechischer Salat.

Moussaka (Auberginenauflauf)

Zutaten:

  • 1 kg Auberginen
  • Salz
  • 500 g Hackfleisch
  • Öl zum Braten
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 50 ml Weißwein
  • Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • ½ Liter Milch
  • 250 g geriebener Käse (Graviera oder Emmentaler)
  • 2 Eier

Die Auberginen längs in dünne Scheiben schneiden. Salzen und in einem Sieb abtropfen lassen.
Das Hackfleisch im Öl anbraten, die Zwiebel zugeben und alles mit dem Weißwein ablöschen. Dann die zerkleinerten Dosentomaten zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf kleiner Flamme köcheln, bis die Sauce fast vollständig einreduziert ist.
Für die Bechamelsauce die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen, das Mehl dazugeben und alles goldbraun werden lassen. Dann die leicht erwärmte Milch zugeben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Aufkochen lassen und so lange rühren, bis die Sauce bindet. Etwa 200 g Käse unterrühren und vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und die Eier unterrühren.
Die Auberginen mit kaltem Wasser abspülen, gut mit Küchenpapier abtrocknen und portionsweise im heißen Öl braten. Dann in eine große Auflaufform legen und mit der Hälfte des verbliebenen Käses bestreuen.
Das Hackfleisch daraufschichten, dann die Bechamelsauce und am Schluss den restlichen Käse darüberstreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 35-40 Minuten überbacken, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.
Variation: Damit sich die Moussaka besser schneiden lässt, kann man die Hälfte der Auberginen durch Kartoffeln ersetzen. Hierfür die Kartoffeln zunächst weich kochen und dann in Scheiben schneiden. Direkt auf die Auberginenschicht legen und den Auflauf weiterschichten wie beschrieben.

Pastitsio (Makkaroniauflauf)

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch
  • Öl zum Braten
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pimentkörner
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Makkaroni
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • ½ Liter Milch
  • 250 g geriebener Käse (Graviera oder Emmentaler)
  • 2 Eier
  • 50 g Butter, geschmolzen

Das Hackfleisch im Öl anbraten, die Zwiebel und den Knoblauch zugeben und alles mit den zerkleinerten Dosentomaten ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Lorbeerblatt und die Pimentkörner zugeben. Auf kleiner Flamme köcheln, bis die Sauce eindickt. Lorbeerblatt und Piment wieder entfernen.
Die Makkaroni in Salzwasser nicht zu weich kochen, abtropfen lassen.
Für die Bechamelsauce die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen, das Mehl dazugeben und alles goldbraun werden lassen. Dann die leicht erwärmte Milch zugeben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Aufkochen lassen und so lange rühren, bis die Sauce bindet. Etwa 200 g Käse unterrühren und vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und die Eier unterrühren.
Die Hälfte der Nudeln in eine gefettete Auflaufform schichten und mit der Hälfte des restlichen Käses bestreuen. Dann das Hackfleisch gleichmäßig darüber verteilen und mit den restlichen Nudeln abdecken. Mit der geschmolzenen Butter beträufeln, die Bechamelsauce darübergeben und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 35-40 Minuten überbacken, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Spetsofai (Paprikatopf mit Bratwust)

Zutaten:

  • 800 g grüne Spitzpaprika
  • 2 grobe, ungebrühte Bauernbratwürste (ca. 600 g)
  • 100 ml Öl
  • 2 kleine Zwiebeln, in Spalten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml trockener Rotwein
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • ½ TL Thymian, getrocknet

Die Paprikaschoten putzen und die Samen und Scheidewände entfernen. In Stücke schneiden. Die Bratwürste in etwa 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und im Öl ringsum anbraten, bis sie gebräunt sind. Aus der Pfanne nehmen, die Zwiebeln ins Bratfett geben und andünsten, dann den Knoblauch und die Paprika zugeben, kurz dünsten und mit den Dosentomaten, dem Wasser und dem Rotwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano und Thymian abschmecken und auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten köcheln lassen. (Foto: Kristine Kamm)

Kleftiko (Griechischer Partisaneneintopf)

Zutaten:

  • 3 Zwiebeln
  • 4-5 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 2 Grüne Spitzpaprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Lammgulasch
  • 500 g Rindergulasch
  • Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Liter Brühe
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 4 Lorbeerblätter
  • 200 g Schafskäse

Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten schälen. Zucchini putzen. Von den Paprika den Stielansatz entfernen und die Samen und weißen Scheidewände entfernen. Alles Gemüse in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken.
Das Lamm- und Rindergulasch in einem großen Topf portionsweise in heißem Olivenöl anbraten. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Hitze reduzieren und die geschnittenen Zwiebeln, sowie das ganze Gemüse zugeben und kurz anrösten. Das Tomatenmark unterrühren und mitschwitzen. Mit der Brühe und dem Zitronensaft ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian und Lorbeerblatt würzen.
Das Fleisch zurück in den Topf geben und nochmal kurz aufkochen lassen. Dann in eine Backofenform (oder in Portionsformen) füllen, mit Alufolie verschließen und im Backofen bei 150 °C etwa 1 ½ Stunden backen. Die Alufolie abnehmen, den Schafskäse über das Fleisch bröseln und noch eine weitere 1/4 Stunde überbacken (evtl. den Grill zuschalten), bis der Käse braune Spitzen bekommt. Mit Fladenbrot servieren.

Mezedes (Griechische Vorspeisen)

Tirosalata

Zutaten:

  • 200 g Schafskäse
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Cayennepfeffer

Den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und das Olivenöl und die durchgepresste Knoblauchzehe untermengen. Mit Pfeffer, etwas Zitronensaft und Cayennepfeffer abschmecken. (Foto: Kristine Kamm)

Tzatziki

Zutaten:

  • 100 g Gurke
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Die Gurke fein raspeln, mit Salz bestreuen und etwa 10 Minuten stehen lassen. In ein Sieb geben, mit Wasser durchspülen und gut ausdrücken. In eine Schüssel geben und mit dem Joghurt, den durchgepressten Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss das Öl unterziehen. (Foto: Kristine Kamm)

Auberginenpüree

Zutaten:

  • 1 kg Auberginen
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft oder Essig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie

Die Auberginen mit einer Gabel rundum einstechen und im 200 °C heißen Backofen etwa 30 bis 40 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch pürieren. Mit den zerdrückten Knoblauchzehen, Olivenöl, Zitronensaft (oder Essig), Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. Am Schluss mit feingehackter Petersilie vermischen.

Keftedes (gegrillte Hackbällchen)

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g altbackenes Brot
  • 1 Ei
  • 1 Bund Petersilie
  • ½ Bund frische Minze
  • Salz, Pfeffer

Hackfleisch mit Zwiebel, durchgepresstem Knoblauch, Ei, gehackter Petersilie und Minze und dem eingeweichten und gut ausgedrücktem Brot vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Pfanne oder auf dem Grill braten und als Vorspeise mit Tzatziki servieren. (Foto: Kristine Kamm)

Milch-Griess-Auflauf (Galaktobureko)

Zutaten:

  • 4 Gläser Milch
  • ½ Tasse Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Glas Grieß
  • 6 Eier
  • 10 Blätter Filo-Teig (alternativ 4 Lagen TK-Blätterteig)
  • 1 Tasse geschmolzene Butter

Für den Sirup:

  • 4 Gläser Zucker
  • 2 Gläser Wasser
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Saft von Zitrone

Milch mit Zucker und Vanillezucker erhitzen, den Grieß langsam einrühren und unter ständigem Rühren zu einem dicken Brei kochen. Etwas abkühlen lassen und die Eier unterrühren.
Die Backform mit etwas geschmolzener Butter ausstreichen und eine Lage Filo-Teig hineinlegen, mit etwas Butter bestreichen und eine zweite Lage darauf legen. Wiederholen, bis die Hälfte der Teigplatten aufgebraucht ist. Falls Blätterteig verwendet wird, diesen auftauen lassen, jede Platte auf die Größe der Form ausrollen und zwei Platten - ebenfalls mit Butter bestrichen - übereinandersetzen. Nun die Grießfülle aufstreichen und mit den restlichen Teigplatten, zwischen die wieder jeweils etwas Butter gestrichen wird, abdecken. Oberste Lage wieder mit Butter bestreichen, mit einem Messer die Stücke markieren und die Pastete bei mittlerer Hitze (180 °C) etwa 30 Minuten im vorgeheizten Rohr backen.
Für den Sirup Wasser und Zucker in einen Topf geben und 10 Minuten sirupartig einkochen. Zitronenschale, Vanillezucker und Zitronensaft zugeben und alles nach und nach über den noch heißen Auflauf gießen. Abkühlen lassen und kalt in Stücke schneiden.

Lychnarakia ("Käselämpchen") aus Kreta

Zutaten:

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 140 g Butter in Flöckchen
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • 4 EL Wasser

Für die Füllung:

  • 250g Ricotta
  • 1 Eigelb
  • 200g Zucker
  • 65g Grieß
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone

Für den Teig Mehl, Butter, Zucker und Salz mit dem Wasser zu einem festen Teig verkneten. Evtl. noch ein paar Spritzer Wasser zugeben, wenn der Teig noch zu bröselig ist. In Frischhaltefolie wickeln und für etwa 2 Stunden kühl stellen. In der Zwischenzeit den Ricotta mit dem Ei und dem Zucker verrühren, den Grieß und die Zitronenschale dazugeben.
Den Teig mit dem bemehlten Nudelholz dünn (ca. 2-3 mm dick) in handtellergroße Kreise ausrollen und auf ein gefettetes Backblech setzen. Je einen Klecks Fülle daraufgeben, dabei jedoch einen etwa 1 cm breiten Rand ringsum stehen lassen. Mit angefeuchteten Fingerspitzen vorsichtig einen kleinen Rand hochziehen und dabei wellenförmig eindrücken, wie bei einer Tarte.
Im auf 180° vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Baklava (Nuss-Honig-Schnitten)

Zutaten:

  • 2 Zitronen (unbehandelt)
  • 500 g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • 100 g Honig
  • 100 g gehackte Pistazien
  • 150 g gehackte Walnüsse
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 2 TL Zimt
  • 50 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 10 Blätter Filoteig (30 x 50 cm)

Für den Sirup die Schale von einer Zitrone dünn abschneiden, dabei die weiße Innenschale nicht mitverwenden. Beide Zitronen auspressen (ergibt etwa 70 ml Saft). Das Wasser mit der Zitronenschale und dem Zucker bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten kochen lassen. Dann Honig und Zitronensaft zugeben und weitere 5 Minuten sirupartig einkochen lassen. Abgekühlt durch ein feines Küchensieb in eine Schale gießen.
Für die Füllung Pistazien, Walnüsse, Mandeln und Zimt mit dem Zucker mischen. Butter zerlassen und eine eckige Auflaufform (30x25 cm) mit einen Teil davon auspinseln. 5 Filoteigblätter nacheinander mit Butter bestreichen und übereinander legen. Dann halbieren, so dass sie in die Form passen. Restlichen Filoteigblätter ebenso verarbeiten.
Übereinander zwei Filoteig-Rechtecke in die Form legen. Die Hälfte der Pistazien-Nussmischung gleichmäßig auf der oberen Filoteigschicht verteilen. Ein Filoteigrechteck auf die Pistazien- Nussmischung legen. Restliche Mischung darauf gleichmäßig verteilen. Restliches Filoteigrechteck auf die Pistazien-Nussmischung legen. Dann die Teigplatten leicht andrücken. Mit einem scharfen Küchenmesser in 20 gleich große Stücke schneiden. Restliche Butter auf der Oberfläche gleichmäßig verstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 160 °C 1 Stunde backen. Den heißen Kuchen sofort nachschneiden und gleichmäßig mit dem kalten Sirup begießen. 4 Stunden abkühlen und durchziehen lassen.
Abgekühlte Baklava auf einer Platte anrichten und servieren.