Rezepte aus Wales

 

Welsh Rarebit

Zutaten:

  • 300 g Cheddarkäse
  • 0,2 l helles Bier
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 8 Scheiben Toastbrot
  • Pfeffer

 

Den Käse zerkleinern und zusammen mit dem Bier, dem Senf und dem Pfeffer bei milder Hitze in einem kleinen Topf unter Rühren schmelzen lassen. Die Masse darf nicht zu heiß werden, da sie sonst gerinnt. Die Toastscheiben leicht rösten, mit der Käsemasse bestreichen und auf ein Backblech legen. 3 bis 4 Minuten im 220 °C heißen Backofen überbacken. Heiß zu einem Glas Bier servieren.

Bara Brith

Ein traditioneller, üppiger Früchtekuchen ohne Fett, der auf keinem walisischen Teetisch fehlen sollte.

Zutaten:

  • 450g gemischte Trockenfrüchte (z.B. Rosinen, Zitronat, Orangeat, Belegkirschen, Feigen, Datteln, Aprikosen)
  • 300 ml frisch aufgebrühter Schwarztee
  • 2 TL Orangenmarmelade
  • 1 Ei, leicht verquirlt
  • 6 TL brauner Zucker
  • ½ TL Zimtpulver
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ¼ TL gemahlener Kardamom
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 450g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Honig

Die Trockenfrüchte über Nacht in dem Tee einlegen. Am nächsten Tag mit Marmelade, Ei, Zucker, Gewürzen und Mehl vermischen und in eine Kastenform füllen. Bei 170 °C 1 Stunde backen. Dann mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Es darf kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleiben. Wenn die Oberfläche zu braun wird, mit Alufolie abdecken. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen. Die Oberfläche dünn mit dem Honig einpinseln und antrocknen lassen. Traditionell wird Bara Brith mit gesalzener Butter bestrichen und mit Cheddar-Käse gegessen. Aber auch nur mit Butter oder mit Honig ist Bara Brith ein Genuß.

Welsh Cakes

Diese Plätzchen werden auf dem Blech gebacken.

Zutaten:

  • 225g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zimtpulver
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ¼ TL gemahlener Kardamom
  • 50g Butter oder Margarine
  • 50g Schweineschmalz
  • 75g Zucker
  • 75g Rosinen (Korinthen und Sultaninen gemischt)
  • 1 Ei
  • 1 TL Zuckerrübensirup

Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze mischen. Mit der Butter oder Margarine zu Streuseln verkneten. Zucker und Rosinen zugeben und das Ei unterrühren. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 5 mm dick ausrollen (falls der Teig klebt, noch etwas Mehl unterarbeiten) und Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser ausstechen (z.B. mit einem Glas). Bei mittlerer Hitze backen, bis sie leicht gebräunt sind. Man kann sie auch in einer mit etwas Schweineschmalz ausgestrichenen schweren Pfanne von beiden Seiten ausbacken. Auskühlen lassen und mit Zucker bestreut oder mit etwas Butter bestrichen servieren.

Ceredigion Cawl

Cawl ist ein traditioneller Eintopf aus Fleisch, Wurzelgemüse, Kräutern und Lauch.
Die Zubereitung ist etwas zeitaufwendiger, aber dafür werden bei diesem Rezept 6 bis 8 Personen satt.

Zutaten:

  • 1 kg Schweinshaxe
  • 1 kg Rinderbeinscheiben oder Lammhaxe
  • 225 g Karotten in Scheiben
  • 225 g Steckrüben, geschält und gewürfelt
  • 450g Kartoffeln, geschält und geviertelt
  • 2 Pastinaken, in Scheiben
  • 1 mittelgroße Zwiebel in Scheiben
  • 1 mittelgroße Zwiebel, ganz
  • 2 Lauchstangen, in Scheiben
  • 25g frische Petersilie, gehackt
  • 2 TL Haferflocken
  • frisch gemahlener Pfeffer

Die Schweinshaxe 1 Stunde in kaltes Wasser einlegen, abgießen und zusammen mit den Rinderbeinscheiben oder der Lammhaxe und der ganzen Zwiebel in einen großen Brattopf geben. Mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. 2 Stunden leicht köcheln und über Nacht abkühlen lassen.

Am nächsten Tag das Fleisch und die Brühe entfetten, die Zwiebel entfernen, aufkochen lassen und die Steckrüben und Karotten zugeben. 15 Minuten köcheln lassen. Kartoffeln, Pastinaken und Zwiebelscheiben zugeben und weitere 20 Minuten simmern lassen. Lauch und Haferflocken einrühren und kurz köcheln lassen, bis der Lauch weich ist.

Fleisch aus dem Topf nehmen, in mundgerechte Stücke schneiden und zurück in den Eintopf geben. Mit frischem Brot servieren.

Glamorgan Sausages

Zutaten:

  • 150 g Semmeln (vom Vortag)
  • 150 g Hartkäse (Cheddar oder Caerphilly)
  • ½ Stange Lauch
  • 1 EL Petersilie
  • ½ TL Thymian, getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL englisches Senfpulver (oder 1 ½ TL Dijon-Senf)
  • 2 Eier
  • 2-3 EL Milch
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Sonnenblumenöl

Die Semmeln zu Bröseln verarbeiten und mit den geriebenen Käse, dem sehr feingeschnittenen Lauch, gehackter Petersilie, Thymian, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und alles gut vermischen.
Das Senfpulver mit etwas Wasser anrühren (oder Dijon-Senf verwenden) und mit den Eiern gut verquirlen. Die Ei-Senf-Mischung bis auf 2 EL in die Bröselmischung geben. Alles gut miteinander vermischen und nach und nach so viel Milch zugeben, dass die Masse formbar, aber nicht zu weich wird.
Die Masse in 8 Teile teilen und daraus etwa 2,5 cm dicke Würste formen. Diese zunächst in der restlichen Ei-Senf-Mischung, dann in den Semmelbröseln wälzen und die Panade gut andrücken.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würste darin bei mittlerer Hitze in etwa 7-8 Minuten goldbraun braten.