Roastbeef mit Yorkshire Puddings

Zu einem typisch britischen Sonntagsessen, dem „sunday roast“ gehört ein bei niedriger Temperatur langsam und schön rosa gebratenes Roastbeef, serviert mit fluffig aufgegangenen Yorkshire Puddings, die die Bratensauce schön aufnehmen, und Gemüse wie Rosenkohl, Karotten oder Steckrübe.

Zutaten (für 4 Personen):

  • Für das Roastbeef:
  • 1,2 kg mageres Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch (oder Knoblauchsalz)
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • Für die Yorkshire Puddings:
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • ¼ Liter Milch (ca.)
  • Butterschmalz für die Förmchen

Das Fleisch etwa 1 Stunde vor Bratbeginn aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofen auf 120°C vorheizen, dabei ein Backblech mit aufgelegtem Rost auf die mittlere Schiene schieben.

Falls vorhanden die Fettschicht des Roastbeefs rautenförmig einschneiden, dabei die Silberhaut so gut es geht mit einschneiden. Das Fleisch kräftig salzen, pfeffern und mit zerdrücktem Knoblauch bzw. Knoblauchsalz einreiben.

Eine schmiedeeiserne Pfanne erhitzen, das Butterschmalz darin schmelzen lassen und das Fleisch darin von allen 6 Seiten kräftig anbraten (jeweils etwa 2 Minuten), dann aus der Pfanne nehmen.

Das Fleisch auf den Rost in den Backofen legen, ein Fleischthermometer einstechen und die Türe des Backofens mit einem Kochlöffel einen Spalt offen halten. Das Roastbeef ca. 2,5 Stunden bis zu einer Kerntemperatur von 60 °C braten. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einpacken und vor dem Anschneiden noch etwa 20 bis 30 Minuten ruhen lassen.

Während das Fleisch im Ofen ist, für die Yorkshire-Puddings Mehl und Salz in eine Schüssel sieben. Eine Mulde in die Mitte drücken und die verquirlten Eier und etwas Milch hineingeben. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren, dann etwa die Hälfte der Milch zugeben und das Mehl nach und nach unter den Teig rühren. Die restliche Milch nach und nach darunterrühren, bis ein nicht zu flüssiger Pfannkuchenteig entstanden ist. Den Teig am besten in einen Krug (oder eine Schüssel mit Ausgießer) füllen, abdecken und mindestens 30 Minuten stehen lassen. Dann in die Mulden einer Yorkshirepuddingform (oder einer niedrigen Muffin-Form) geben.

Den Backofen auf 220 °C einstellen. In die Mulden des Muffinblechs jeweils 1 etwa haselnussgroßes Stück Butterschmalz geben. Die Form in den heißen Ofen stellen und das Fett heiß werden lassen. Aus dem Ofen nehmen und den Teig zügig in die Mulden einfüllen. Wieder in den Ofen schieben und die Yorkshire Puddings etwa 15 Minuten backen, bis sie gut aufgegangen und goldgelb gebräunt sind.

Zum Servieren wird die Bratensauce direkt in die Vertiefungen der Yorkshire Puddings gegossen.