Süßkartoffelbrot (Bolo de Caco)

Der „Caco“ ist ein Brot hebräischen Ursprungs und wird üblicherweise in einem Ofen im Freien gebacken. Zum Backen wird das Brot auf eine Tonscherbe (Caco bedeutet „Scherbe“) gelegt.

Zutaten (für 4 große Brote):

  • 4 kg Mehl
  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 25 g frische Hefe
  • 1-1,5 l Wasser
  • 1 kräftige Prise Salz
  • evtl. Chorizo als Füllung

Die Süßkartoffeln schälen und in kochendem Wasser garen. Durch die Kartoffelpresse drücken und in einer großen Schüssel abkühlen lassen. Hefe, Mehl, Süßkartoffeln und Salz vermischen, etwas Wasser zugeben und alles zu einem weichen Teig kneten. Etwa 45 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen.

Den Teig nochmal mit dem Handballen durchkneten, in 4 Teile teilen und 4 Kugeln formen. Jede Kugel in eine Form geben und nochmals 45 Minuten gehen lassen. Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen so lange backen, bis das Brot leicht gebräunt ist. Wenden und die andere Seite ebenfalls bräunen lassen.

Noch warm quer teilen und mit Knoblauch-Petersilien-Butter bestreichen.

Variante:
Auf Volksfesten in Madeira wird Bolo de Caco gerne mit einer Füllung aus in Streifen geschnittener Chorizo verkauft.