Wichtige Informationen – Madeira

Die wichtigsten Adressen und Reiseinformationen: Anreise & Papiere, Zeitunterschied, Geld, Post & Telefon, Fremdenverkehrszentren, Geschäfte & Öffnungszeiten, Feiertage, Gesundheit, Für alle (Not)Fälle

Anreise und Papiere

Für Reisende aus EU-Mitgliedsstaaten ist bei einem Aufenthalt von maximal 3 Monaten ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich. Nicht-EU-Bürger sollten bei ihrer jeweiligen Botschaft nachfragen.

Anreise mit dem Flugzeug:
Der Flughafen von Madeira (FNC) liegt etwa 20 km außerhalb von Funchal bei Santa Cruz und wird sowohl mit Charter- als auch mit Linienverbindungen (z.B. von TAP Air Portugal, Air Berlin, Condor, LTU) von vielen größeren Flughäfen Europas aus angeflogen, teilweise mit Zwischenstopp in Lissabon. Die Flugdauer von Deutschland beträgt ca. 4 Stunden. Weitere Informationen dazu bekommen Sie direkt bei den Reiseveranstaltern.

Auf Porto Santo gibt es ebenfalls einen Flughafen, der allerdings etwas seltener und oft nur über Zwischenstopp in Lissabon angeflogen wird. Eine Verbindung zwischen Madeira und Porto Santo bietet Aerocondor mit einer kleinen Propellermaschine mehrmals täglich an.

Anreise mit dem Auto oder Bus:
Zwischen Madeira und Porto Santo: Eine Autofähre verbindet die beiden Inseln 1- bis 2-mal täglich miteinander. Ansonsten gibt es keine Fährverbindung zwischen Madeira und dem Festland – die einzigen Schiffe, die heute noch in den Häfen anlegen, sind Kreuzfahrt- oder Frachtschiffe.

Zeitunterschied zur MEZ

Auf Madeira gilt die Greenwich Mean Time (GMZ), d.h. die Uhren müssen um 1 Stunde zurück gestellt werden.

Die Sommerzeit beginnt und endet wie bei uns.

Geld, Post, Telefon, Wi-Fi

Währung:
Portugal – und somit auch Madeira – gehört zur Europäischen Währungsunion und hat somit den Euro als Zahlungsmittel.

Gängige Kreditkarten werden in den meisten größeren Geschäften und Hotels akzeptiert; EC-Karten funktionieren am EC-Automaten (Symbol MB oder Multibanco) der meisten Banken, in der Regel wird eine Gebühr von 3 Euro pro Abhebung erhoben und die Summe pro Abhebung ist auf 200 Euro begrenzt. Traveller Checks kann man zwar bei den Banken und zum Teil auch in den Hotels eintauschen, sie sind aber eher unüblich und es fallen auch sehr hohe Gebühren an.

Trinkgeld:
In den meisten Restaurants und Hotels wird das Bedienungsgeld von 10% auf der Rechnung ausgewiesen. Die sonstigen Gepflogenheiten in Bezug auf Trinkgelder sind ähnlich wie bei uns.

Post und Postgebühren:
Postämter erkennt man an der Abkürzung CTT. Hier gibt’s auch Briefmarken.
Postkarten mit Ziel innerhalb Europas kosten 0,45 Euro, Briefe (bis 20 g) 0,75 Euro.
Die normale Post sollte man unbedingt in die roten Briefkästen stecken, die blauen (correio azul) sind für Eilpost und hier kostet die Beförderung auch deutlich mehr. Wer sich nicht sicher ist, kann sicher auch das Hotelpersonal bitten, die Post für einen aufzugeben. Normalerweise benötigt eine Postkarte in Europa ca. 1 Woche.
Briefmarken (selos) sind in Postämtern, Hotels und meistens auch in den Läden erhältlich, die Postkarten verkaufen oder in Zeitschriftenläden.

Telefon:
Vorwahlen von Madeira nach:
D: 0049 + Ortsnetzkennzahl ohne 0 + Teilnehmernummer
A: 0043 + Ortsnetzkennzahl ohne 0 + Teilnehmernummer
CH: 0041 + Ortsnetzkennzahl ohne 0 + Teilnehmernummer
Vorwahl nach Madeira von D, A, CH: 00351 (Vorwahl Portugal) + 291 (Vorwahl Madeira) + Teilnehmernummer

Wi-Fi:
In den meisten Hotels gibt es einen Internetanschluss, oft auch direkt im Hotelzimmer. Unterwegs kann man in Internetcafés und Wi-Fi-Zonen surfen.

Fremdenverkehrszentren

Portugiesische Touristikzentren:
Deutschland: Portugiesisches Touristik- und Handelsbüro, Schäfergasse 17, 60313 Frankfurt, Tel.: 069/23 40 94 und 0180/500 49 30; Fax: 069/23 14 33; Mail: portugal.touristikbuero@icep.pt; http://www.visitportugal.com
Österreich: Opernring 1, 1010 Wien, Tel.: 01/585 44 50-9 und 0810/90 06 50; Fax: 585 44 45; portugal.tourismus@icep.pt
Schweiz: Zeltweg 15, 8023 Zürich, Tel. 01/432 68 87 68, Fax 432 68 87 60; icep@icep.ch
Direcção Regional do Turismo da Madeira: Avenida Arriaga, 18, Funchal, Tel.: +351 (291) 21 19 00

Geschäfte und Öffnungszeiten

Geschäfte:
in der Regel Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 9:00 bis 13:00 Uhr. Einkaufszentren und große Supermärkte sind täglich durchgehend von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Banken:
haben in der Regel von Montag bis Freitag von 8:30 bis 15:00 Uhr meist ohne Mittagspause durchgehend geöffnet. Geldautomaten sind zwischenzeitlich auch in kleineren Orten zu finden.

Postämter (CTT):
sind Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 17:30 Uhr geöffnet. Die Hauptpost von Funchal (in der Avenida Zarco) ist Montag bis Freitag durchgehend von 9:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von  9:00 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Tourismus-Zentrale (Direcção Regional do Turismo da Madeira) in Funchal:
geöffnet Montag bis Freitag von 09:00 bis 20:00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 09:00 bis 15:30 Uhr.

Kirchen:
meist ab 12 Uhr für 2 bis 3 Stunden geschlossen.

Feiertage

Folgende Feiertage, an denen sämtliche öffentlichen Behörden, Schulen, Geschäfte und Banken geschlossen haben, gelten auf Madeira:

1. Januar (Neujahr), Karfreitag, 25. April (Tag der Freiheit), 1. Mai (Tag der Arbeit), 10. Juni (Nationalfeiertag und Todestag des Dichters Camoes), Fronleichnam, 1. Juli (Madeira-Tag), 15. August (Mariä Himmelfahrt), 21. August (Stadtfeiertag in Funchal), 5. Oktober (Tag der Republik), 1. November (Allerheiligen), 1. Dezember (Unabhängigkeitstag), 8. Dezember (Mariä Empfängnis) und 25. Dezember (Weihnachten). Viele Banken und Geschäfte haben auch am Karnevalsdienstag und am 26. Dezember geschlossen.

Gesundheit

Krankenversicherung:
Gesetzlich versicherte EU-Staatsangehörige erhalten mit der elektronischen Gesundheitskarte, auf deren Rückseite sich die Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) befindet, automatisch eine medizinische Behandlung in den staatlichen Einrichtungen. Allerdings muss man sich dazu vorher einen Behandlungsschein im Gesundheitszentrum (Centro do Saúde) ausstellen lassen. Bei zahnärztlichen Behandlungen muss man in der Regel in Vorleistung gehen, kann sich die medizinischen Kosten jedoch von der eigenen Krankenkasse daheim zurückerstatten lassen. Weitere Informationen und Adressen erhalten Sie von Ihrer Krankenversicherung. Um Problemen vorzubeugen, ist es sinnvoll, eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die in der Regel nicht viel kostet und oft eine Rückholung aus dem Urlaub beinhaltet.

Apotheken (farmacia):
sind mit einem grünen Kreuz gekennzeichnet. Hier bekommt man fast alle gängigen Medikamente, man sollte jedoch besser die Medikamente, die man ständig braucht, von daheim mitnehmen. In Funchal gibt es mehrere Notdienst-Apotheken, die auch nachts und am Wochenende geöffnet haben. Wo diese Notdienst-Apotheken zu finden sind, kann man an der Tür jeder Apotheke erfahren.

Für alle (Not)Fälle

Diplomatische Vertretungen in Madeira:
Deutschland: Deutsches Honorarkonsulat, Montag bis Freitag 10:00 bis 12:30 Uhr, Largo do Phelps 6, Funchal, Tel. (291) 22 03 38
Österreich: Österreichisches Honorarkonsulat, Montag bis Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr, Rua Imperatriz Dona Amelia 4, Edifício Princesa, Loja 4, Funchal, Tel. (291) 23 04 66 68
Schweiz: keine konsularische Vertretung auf Madeira – in Notfällen kann man sich an die Schweizer Botschaft in Lissabon oder an die deutschen oder österreichischen Konsulate wenden.

Notrufe:
Nationale Notrufnummer 112
Polizei (291) 208 2 00
Krankenhaus (‚Cruz de Carvalho‘ in Funchal, Av. Luís de Camôes) (291) 705 600
Rotes Kreuz (291) 741 115
Nationale Auskunft 118

Pannenhilfe:
Telefon 800 29 02 90
… oder direkt beim Autoverleih (je nach Service).